Gebetsbrief November 2021

Geschrieben am 02.11.2021
von Dr. Markus Arnold


Gebetsbrief 11/2021

Mit dem positiven Schwangerschaftstest in der Hand zerbricht für viele Frauen eine sorgsam geplante Zukunft. Mit einem Mal scheint alles anders. Was nun? Zusammen mit ihrer Beraterin erlebt die Schwangere, dass dieser Umstand nichts Schlechtes sein muss – sondern gerade die Chance zum gelungenen Leben enthält: Wie wirst Du dich heute, hier und jetzt, ganz konkret entscheiden? So bildet sich das neue Leben nicht aus Plänen und Formeln zusammen, sondern aus dem täglich neu gefassten JA: zu mir selbst, zu meinem Leben, zu meinem Kind. Auch Sie, liebe Unterstützer, sprechen täglich dieses Ja. Mit „unseren“ Schwangeren bauen Sie jeden Tag aufs Neue an einer besseren und heileren Welt. Dafür danke ich Ihnen von Herzen!

Pauline: Sie bekommt ganz erhebliche Zweifel

Pauline ist 35 Jahre alt und ungeplant schwanger. Eigentlich hat sie sich über die Nachricht ihrer Schwangerschaft gefreut. Aber sie merkt immer mehr, dass ihr Freund Ansichten über die zukünftige Erziehung des gemeinsamen Kindes hat, die Pauline seltsam findet. Sie befürchtet, dass die beiden niemals auf einen Nenner kommen werden. Sie hat Angst, dass sie und ihr Kind unter dem Vater werden leiden müssen. Deswegen denkt sie jetzt an eine Trennung – und hofft, dass sie sich durch eine Abtreibung völlig von ihrem Freund lösen kann.

Bitte beten Sie:

  • dass Pauline sich Zeit nimmt für eine gute Entscheidung.
  • dass sie ihrem Freund eine Chance gibt, an seiner Aufgabe zu wachsen.
  • dass sich Pauline für ihr Kind entscheidet – mit oder ohne ihren Freund..
 

Flora: Ihr Freund will erst ein Haus kaufen

Flora (34) hat es gerade schwer mit ihrem Freund. Sie streiten viel. Deswegen nehmen die beiden gerade eine Paarberatung in Anspruch. Jetzt hat sie festgestellt, dass sie schwanger ist. Ihr Freund will eine Abtreibung für Flora. Er hat andere Prioritäten für das Paar: zum Beispiel einen Hauskauf. Floras Herz schlägt eigentlich für ihr Kind – aber die belastete Paarsituation lässt immer wieder Zweifel aufkommen.

Bitte beten Sie:

  • dass sich Floras Beziehung zu ihrem Freund verbessert.
  • dass ihr Freund die richtigen Prioritäten im Leben erkennt.
  • dass Flora die Kraft findet, dem eigentlichen JA ihres Herzens zu folgen.

 

Marina: Sie ist schwer krank

Marina (38) hat sich so auf dieses Kind gefreut. Aber kurz nach der Nachricht ihrer Schwangerschaft, hat sie bemerkt, wie es ihr immer schlechter geht. Sie kann kaum noch das Bett verlassen, weil sie so schwach ist. Ein Arzt hat eine schwere Autoimmunerkrankung diagnostiziert. Aber diese Diagnose ist nicht sicher. Ihr Mann würde hinter Marina stehen. Aber sie weiß nicht, ob sie diesem Kind so eine gute Mutter sein kann.

Bitte beten Sie:

  • dass sich Marinas Zustand bessert.
  • dass ihr Mann ihr hilft und Marina weiß, dass sie ihm vertrauen darf.
  • dass Marina sich dieses Kind zutraut – trotz aller Schwierigkeiten.

 

Susanne: Ihr Chef hat sie verunsichert

Susanne ist 25 Jahre alt und von einer kurzen Bekanntschaft schwanger. Nach dem ersten Schock hat sie sich eigentlich schon für das Kind entschieden. Aber ihr Freund ist anderer Meinung – er will, dass Susanne abtreibt. Seit kurzem aber scheint er seine Entscheidung zu überdenken. Er ist bereit, Verantwortung für das Kind zu übernehmen. Jetzt hat sich aber ein neues Problem entwickelt. Ihr Chef hat Susanne in einem Gespräch gesagt, dass er ihr nicht zutraut, für das Kind gut sorgen zu können – schon gar nicht, falls sie alleinerziehend sein sollte. Susanne zweifelt auf einmal wieder sehr an sich und hat Angst, für das Kind nicht sorgen zu können.

Bitte beten Sie:

  • dass Susanne einen kühlen Kopf bewahrt in dieser wichtigen Frage.
  • dass ihr Chef aufhört, Susanne Vorschriften für ihr Privatleben zu machen.
  • dass Susanne zusammen mit ihrem Freund JA zu ihrem Kind sagt.

 

Katarina: Sie hat schon einmal eine Abtreibung erleben müssen

Katarina (39) ist überraschend schwanger geworden. Vor längerer Zeit musste sie schon die Erfahrung einer Abtreibung erleben. Katarina sieht die Schwangerschaft als Chance an, doch noch Mutter zu werden. Ihr Freund ist dagegen. Er ist älter als Katarina und hat bereits erwachsene Kinder. Wegen dieser Meinungsverschiedenheit hat sich Katarina jetzt übergangsweise von ihm getrennt. Sie weiß nicht, wie sie sich entscheiden soll.

Bitte beten Sie:

  • dass Katarina Trost findet und ihre vergangen Abtreibungserfahrung verarbeiten lernt.
  • dass ihr Freund sich als verantwortungsvoller Vater zeigt.
  • dass sich Katarina für ihr Kind entscheiden kann.   

 

Mit dankbaren Grüßen für Ihre treuen Gebete

Ihr

Dr. Markus Arnold

 

„Heute ust diesem Haus Heil geschenkt worden“ (Lk 19,9)

 

Hinweis: Die persönlichen Angaben wurden zum Schutz der Frauen und ihrer Familien in den Texten anonymisiert.